• Was ist Estate Planning?
  • Neuerungen 2018
  • Datenschutz im Unternehmen: Was besagt die DSGVO?
  • 1
  • 2
  • 3

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Auch in den kommenden Jahren werden die Renten in Deutschland weiter steigen. Bereits im kommenden Jahr müssen nach Angaben der Bundesregierung voraussichtlich 48.000 Rentnerinnen und Rentner erstmals Steuern zahlen. Demnach werden 2019 rund 

4,98 Millionen Senioren steuerpflichtig sein - fast doppelt so viele wie im Jahr 2005.

Dies geht aus einer Mitteilung des Bundesfinanzministeriums aus einer Anfrage der Linken hervor. Die Prognose beruht auf einem für 2019 erwarteten Rentenplus von 3,2 Prozent in Westdeutschland bzw. 3,9 Prozent Ostdeutschland hervor. 

Welcher Anteil im Einzelnen besteuert wird, hängt vom Rentenbeginn ab. Bei Neurentnern des Jahres 2019 werden 78% der Altersbezüge steuerpflichtig sein. Dies hat zunehmend gravierende Auswirkung auf die Alters- und Pflegevorsorge der künftigen Rentner. Damit es kein böses Erwachen gibt ist eine detaillierte Vorsorgeberatung dringend geboten. 

Generationenberater können mit F.I.N.E.S.jederzeit die künftige Entwicklung der Altersvorsorge unter Berücksichtigung der steuerlichen Aspekte für Ihre Kunden genau berechnen.

Leider beschäftigen sich vielen Banken immer noch zu wenig mit detaillierten Analysen und möchten 'nur sensibilisieren'. Kunden sollten deshalb auf eine detaillierte Analyse bestehen und diese unbedingt auf Vollständigkeit überprüfen.

 

 

[Quelle MSN], ma